OK

Wir verwenden Cookies ausschliesslich für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum

Die Kur für Ihr Fertighaus
Endlich Schluss mit lästigen Gerüchen und Schadstoffen!
Picture 1

 

Fassadensanierung anhand eines Okal Fertighauses Typ W144

 

 

 

Auf dem Bild ist ein Okal Fertighaus aus den 70ern zu sehen. Es besitzt die für den Hersteller typische Vorhangschale aus Asbest-Zementplatten. Analog fand der Wandaufbau auch bei Streif oder Zenker Verwendung.

Picture 1

 

 

 

 
Die Asbest-Zementplatten sind bereits fachgerecht demontiert und entsorgt worden. Hinter der Vorhangschale befindet sich neben den Lüftungsleisten die Spanplatte (rechts im Bild). Nach Entfernung der Spanplatte und der dahinter befindlichen Dämmung wird das Gefach mit Kalkmilch desinfiziert und der Wideraufbau kann beginnen. Links im Bild sieht man das bereits eingebrachte Absorbervlies mit Dampfbremse versehen.
Picture 1

 

 

 

 

Die äußere Spanplatte beinhaltet in den meisten Fällen Formaldehyd oder andere Schadstoffe. Die dahinter befindliche Dämmung wird entfernt und entsorgt. Sie ist ebenfalls durch das Ausdünsten der Spanplatten und Holzbalken durch Schadstoffe und Gerüche sekundär belastet.
Picture 1

 

 

 

 

Sämtliche Holzbereiche werden mit dem Absorbervlies umschlagen und winddicht verklebt. Das Vlies aus speziell aufbereiteter Keratinfaser dient zur Reduktion von Gerüchen (Chloranisole) und Schadstoffen (z.B. Formaldehyd, etc.)

Picture 1

 

 

 

 

Der Wiederaufbau der Fassade: Nachdem die Dampfbremse komplett an allen Bauteilen verklebt ist und das Gefach mit hochwertigen, formstabilen Schafswolldämmplatten neu gedämmt wurde, wird die Aluminium-Trägerschiene für die Holzweichfaserplatte montiert und die Dämmplatten können gemäß Zulassung mit Edelstahlklammern befestigt werden.

Picture 1

 

 

 

 

Hier zu sehen, die mit der diffusionsoffenen Holzweichfaserplatte verschlossene Fertighaus-Wand. Nur noch wenige Schritte und die Fassade des Okalhauses kann wieder mit einem hochwertigen Silikonharzputz in 2-3 mm verschlossen werden.

Picture 1

 

 

 

 

Das Fertighaus ist jetzt für das Verputzen vorbereitet. Nun wird der Armierungsputz mit dem Armierungsgewebe aufgebracht, bevor der Endputz aufgezogen wird.

Picture 1

 

 

 

 

Das Okal Fertighaus wurde mit einem Silikonharzputz vollflächig beschichtet und erstrahlt wieder in neuem Glanz.

Picture 1

 

 

 

 

Die Farben des Putzes sind frei wählbar. Hier wurde ein schlichtes Weiß gewählt.

Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrem individuellen Sanierungspaket, profitieren Sie von unseren Erfahrungen.